• 20%

Das ist drin

Hirse* (Flocken/Vollkornmehl) 36%, Rohrohrzucker*, ROGGENmehl**, Rapsöl**, EIER**, gemahlene Zitronenschale* 0.5%, Zitronenschalenöl* 0,5%, Meersalz, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat) * = aus kontrolliert biologischem Anbau** = Schweizer Herkunft, kontrolliert biologischer Anbau

(* = biologische Landwirtschaft)

Allergene

k.A.

Unsere Labels

Fairtrade

Soziale Kriterien spielen bei der Auswahl unserer Sortimente eine entscheidende Rolle. Wo vorhanden, setzen wir auf Fairtrade-Zertifzierungen im Anbau. Wir unterstützen aber auch direkt soziale Projekte und Organisationen, indem wir ihnen unsere Partnerschaft anbieten. 

Bedeutung bei Mahler & Co.: Wir sind nicht direkt einer Fairtrade-Organisation angeschlossen, verwenden Fairtrade aber immer im Zusammenhang mit einer Fairtrade-Zertifizierung unserer Vorlieferanten oder dann, wenn Bio-Labels (z.B. die Knospe, Demeter, Naturland, Bioland etc.) hohe soziale Standards bei Anbau und Verarbeitung vorschreiben.

Klimafreundlich

Begriffe wie klimafreundlich oder klimaneutral sind aktuell gesetzlich nicht geregelt. Wir zeichnen Produkte aus, die bei der Produktion besonders klimafreundlich hergestellt werden, z.B. bei Unternehmen, welche diese Ziele in den Unternehmensrichtlinien festgeschrieben haben und sie regelmässig wissenschaftlich nachvollziehbar monitoren. Zudem zeichnen wir Produkte aus, welche auf der ganzen Transportkette die klimaschädigenden Emissionen reduzieren und / oder kompensieren. 

Bedeutung bei Mahler & Co.: Unsere eigenen Nachhaltigkeitsziele gehen weit über das reine Biolabel hinaus. Wir bevorzugen Sortimente einer pflanzenbasierten, klimafreundlichen Ernährung. Wir reduzieren Transportwege, wählen klimafreundliche Transportmittel (keine Flugware), Berechnen die CO2-Emissionen unserer Beschaffungstransporte und kompensieren diese und tun alles für einen ökologischen Versand unserer feinen Biowaren aus unserem Lager bis vor Ihre Haustür. 

CH Bio

Die Basis für alle weiteren Biolabels regelt auf rechtlicher Grundlage den biologischen Anbau von Lebensmitteln in der Schweiz. CH-Bio steht für artgerechte Tierhaltung, Tierwohl, flächengebundene Produktion, Kreislaufwirtschaft, Pestizidfreiheit, Bodengesundheit, Fruchtfolgen, Mischkulturen und die Verwendung von Nützlingen, um nur einige Bereiche zu nennen. CH-Bio richtet sich nach dem gleichen Regelwerk wie EU-Bio.

Bedeutung bei Mahler & Co.: Häufig als Bio-Mindeststandard bezeichnet, achten wir bei Produkten mit diesem Label wenn immer möglich auf weitere Aspekte der Nachhaltigkeit wie z.B. Fairtrade, Klimafreundlichkeit, Soziale Standards und Ausschluss von Flugtransporten. 

EU BIO

Grundlage für das EU-Bio Label bildet die EU-Öko-Verordnung, das Bio-Grundgesetz. Es ist strengste rechtliche Qualitätsnorm für Lebensmittel und im gesamten EU-Raum gültig. EU-Bio steht für artgerechte Tierhaltung, Tierwohl, flächengebundene Produktion, Kreislaufwirtschaft, Pestizidfreiheit, Bodengesundheit, Fruchtfolgen, Mischkulturen und die Verwendung von Nützlingen, um nur einige Bereiche zu nennen. EU-Bio richtet sich nach dem gleichen Regelwerk wie CH-Bio.

Bedeutung bei Mahler & Co.: Häufig als Bio-Mindeststandard bezeichnet, achten wir bei Produkten mit diesem Label wenn immer möglich auf weitere Aspekte der Nachhaltigkeit wie z.B. Fairtrade, Klimafreundlichkeit, Soziale Standards und Ausschluss von Flugtransporten. Der Einfachheit halber zeichnen wir auch Produkte mit privaten, strengeren Biolabels (z.B. Naturland, Bioland) mit dem EU-Bio Label aus. 

Mehr über Original Gerber Biscuits erfahren

Gerber Biscuits, ein Jahrhundert Berner Oberländer Tradition. Die Geschichte beginnt anfangs der 1920er Jahre im Berner Oberland. Damals holte ein junger Bäcker – Karl Gerber – in seiner Backstube in Zweisimmen die ersten Gerber «Hafergüetzi» aus dem Ofen. «Gesunde Ernährung mit viel Genuss» lautete sein Credo. Seine ehrlichen, naturbelassenen und schmackhaften Güetzi fanden schnell auch international Anklang und gewannen Gold in Paris und London.

Karl Gerbers Söhne und Enkel blieben seiner Idee und seinen Rezepten treu und so wurden die Biscuits aus dem Berner Oberland zu den wohl beliebtesten Vollkornbiscuits der Schweiz.

Einige Jahrzehnte später, im Jahr 2000 um genau zu sein, kam Daniel Gerber, Enkel von Karl Gerber, – als gelernter Fotograf aus Zürich – ins «Biscuit-Business». Es war ihm ein persönliches Anliegen, die Familientradition zu bewahren – und mit frischem Wind zu beleben. So erweiterte er das Sortiment und richtete es auf den modernen Lifestyle aus. 2006 backte Gerber die ersten drei Sorten in Bio-Qualität, 2007 war bereits das ganze Sortiment biozertifiziert. 2017 beschloss er als erster Biscuithersteller in der Schweiz, komplett auf Palmöl zu verzichten und ausschliesslich Schweizer Rapsöl zu verwenden.

Ausschnitt aus dem Gewerbefilm zur Gewerbeausstellung der Gemeinde Zweisimmen im Jahr 1949:

https://vimeo.com/86194577

Beschreibung

Herrlich «hirsiges» Biscuit mit einer zart-zitronigen Note ?? einfach erfrischend. Mit Schweizer Rapsöl, Bio, Palmölfrei, Laktosefrei.

Wie ist's gemacht?

Hirse* (Flocken/Vollkornmehl) 36%, Rohrohrzucker*, ROGGENmehl**, Rapsöl**, EIER**, gemahlene Zitronenschale* 0.5%, Zitronenschalenöl* 0,5%, Meersalz, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat) * = aus kontrolliert biologischem Anbau** = Schweizer Herkunft, kontrolliert biologischer Anbau

Qualität

Gerber Biscuits aus dem Simmental, im westlichen Berner Oberland, produziert seit 1925 Biscuits. Das Credo vom damaligen Gründer, Karl Gerber lautete "Gesunde Ernährung mit viel Genuss" und passt heute noch zum erweiterten Sortiment der "Hafergüetzi". Karl Gerbers Söhne und Enkel bleiben der Idee ehrliche, naturbelassene und schmackhafte Güetzi zu produzieren treu und sind so zu den beliebtesten Vollkornbiscuits der Schweiz avanciert.

Hirse Zitrone Biscuits
Original Gerber Biscuits

Packung
CHF 4.72

statt CHF 5.90

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel: GE_7113 / an Lager

2x80g

Gesamtbewertung

(0 Bewertungen)

Cookie Richtlinien
Mahler & Co. verwendet Cookies, um das Nutzererlebnis auf der Website laufend zu verbessern und den Datenverkehr zu analysieren. Mehr Infos dazu in unseren Datenschutzrichtlinien.